In verschiedenen Publikationen werden Aspekte der Arbeit der BS Lippe und vor allem die Vielfalt und Schönheit der lippischen Landschaft vorgestellt. 

Naturschutzgebiete in Lippe

Das Lipperland zählt zu den schönsten Regionen in Nordrhein-Westfalen. Von den Heidelandschaften der Senne und den waldbedeckten Höhenzügen des Teutoburger Waldes und der Egge, über das abwechslungsreiche lippische Berg- und Hügelland bis hin zur Weseraue umfasst der Kreis Lippe eine Vielzahl von unterschiedlichen Naturräumen, in denen zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten vorkommen. Mehr als 11 % der Kreisfläche stehen unter Naturschutz - einzigartig in Nordrhein-Westfalen. Dieses Buch bietet mit faszinierenden Naturaufnahmen ein eindrucksvolles Bild von der Vielfalt der Natur im Kreis Lippe. Kompetente Texte vermitteln die wichtigsten Informationen zu den aktuell 85 Naturschutzgebieten und den Naturräumen der Region. Die Lektüre wird so gleichzeitig zu einer Entdeckungsreise durch die vielfältige lippische Natur- und Kulturlandschaft,

224 S. Hardcover mit zahlreichen brillianten Farbfotografien. Format: 20 x 30 cm
Preis: 22,50 €. ISBN 978-3-9040751-22-5. Erhältlich im Buchhandel und natürlich auch in der Biologischen Station.
Herausgeber:  Kreis Lippe, Lippischer Heimatbund, Biologische Station Lippe
Verlag Jörg Mitzkat, Holzminden 2010
Der Druck wurde unterstützt von der Staff-Stiftung (Lemgo) und der Manfred-Engel-Stiftung (Bielefeld).

Wie dieses Buch entstanden ist, erfahren Sie ... hier

Lippe zu Fuß erleben

28 faszinierende Wanderungen durch Natur und Kultur des Lipperlandes

Die abwechslungsreiche Landschaft des Kreises Lippe ist ein ideales Wandergebiet. Ausgestattet mit detaillierten Karten und ausführlichen Wegbeschreibungen bietet dieser neue Wanderführer eine über das gesamte Kreisgebiet verteilte Auswahl unterschiedlichster Wanderungen. 23 orts- und fachkundige Autoren liefern zugleich vertiefende Hintergrundinformationen zur Landschafts- und Kulturgeschichte und natürlich zur Tier- und Pflanzenwelt der durchwanderten Bereiche. Die ansprechende Aufmachung des mit zahlreichen Farbfotos bebilderten Buches, weckt sofort das Interesse auf Entdeckungsreise zu gehen.

Wandern wird so zusätzlich zu seiner entspannenden und erholenden Wirkung zugleich Basis für das Erleben und Verstehen der unterschiedlichen Landschaftsräume unseres Kreises.   

"Lippe zu Fuß erleben" 2014, Hrsg: Lippischer Heimatbund, Verlag Jörg Mitzkat, Holzminden ISBN 978-3-940751-83-6. Das Buch umfasst 252 Seiten in Fadenheftung und kostet im Buchhandel 14,80 €.
Mitglieder des Lippischen Heimatbundes können den Wanderführer in der Geschäftsstelle für den Mitgliederpreis von 12,50 € erwerben.

NaturWanderführer Lippe "Wege durch die Natur"

Der Wanderführer bietet 14 ausgewählte "Wege durch die Natur" verteilt im Kreis Lippe an. Ausgestattet mit einer Karte und einer ausführlichen Wegebeschreibung und ergänzt um zusätzliche Informationen zu Natur und Landschaft bietet er dem Wanderer die Möglichkeit zur eigenständigen Entdeckung der lippischen Landschaft. Das 15. Blatt "Naturerlebnis" gibt Anregungen, wie die Wandertouren durch Naturspiele auch für Familien mit Kindern, zu einem abwechslungsreichen und spannenden Erlebnis werden können.

"Wege durch die Natur - Naturwanderführer Lippe" 2005, Hg: Biologische Station Lippe, Verlag Thomas Kiper (www.tpk-verlag.de) ISBN 3-936359-07-5, 14,80 Euro Erhältlich bei der Biologischen Station Lippe, dem Verlag Thomas Kiper oder den örtlichen Buchhandlungen.  

Der Rinnenberg bei Extertal-Bremke

In der vom Lippischen Heimatbund herausgegebenen Reihe zu den lippischen Kulturlandschaften ist im Dezember 2009 ein Heft zur Niederwaldbewirtschaftung auf dem Rinnenberg erschienen. Der Rinnenberg beherbergt nicht nur eines der größten Vorkommen der gefährdeten Elsbeere in der Region. Mit der Wiederaufnahme der Niederwaldnutzung auf seinem südwestexponierten Steilhang im Jahr 1999 ist hier auch einer der letzten Orte im Kreis Lippe, an dem diese alte Waldwirtschaftsform heute noch erlebt werden kann.

Rinnenberg bei Extertal-Bremke
aus der Reihe: Lippische Kulturlandschaften, Heft 11  Preis: 2,50 €
Autoren: Füller, Matthias; Rahns, Andreas; Schultz, Hartwig; Steinheider, Klaus
Bezug: Lippischer Heimatbund oder Biologische Station Lippe

Weitere Veröffentlichungen

  • Sonnenburg, H. (2014): Wasserpflanzen im NSG "Emmertal" (Schieder-Schwalenberg und Lügde/Kreis Lippe). - Berichte Naturwiss. Verein für Bielefeld und Umgegend 52: 72-95 (download hier)
  • Sonnenburg, H. und T. Garczorz (2014):Die Libellenfauna des NSG "Donoper Teich - Hiddeser Bent" (Detmold) unter besonderer Berücksichtigung des Hochmoorlebensraumes (Insecta: Odonata). Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft Westfälischer Entomologen 30 (Heft 1): 1-17.
  • Westphal, J. und M. Füller (2013): Zur Verbreitung von Rot- und Schwarzmilan im Kreis Lippe. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 82, S. 343-365.
  • Fölling, A., Reifenrath, R., Becker, A., Füller, M. (2013): Zur Bedeutung der Höhlen im lippischen Eggevorland als Schwärmquartiere für Fledermäuse. Ber. Naturwiss. Verein für Bielefeld u. Umgegend 51, S. 142-155.
  • Milde, B., M. Füller und Dr. U. Röder (2013): Im Dienst der Natur. 20 Jahre Biologische Station Lippe. Heimatland Lippe, H 3, S.37-40.
  • Füller, M., T. Garcorz und F. Morgenstern (2012): Die Nachtigall in Bad Salzuflen. Heimatland Lippe , H 3, S.72-74.
  • Sonnenburg, H. & P. Dolle (2012): Erste Übersicht der Amesenfauna (Hymenoptera: Formicidae) der Senne und des Kreises Lippe (Nordrhein-Westfalen). -  Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft Westfälischer Entomologen 28 (Beiheft 13): 1-20.
  • Sonnenburg, H. (2012): Warum ans Mittelmeer? Silberreiher als Wintergäste bei uns in Lippe. Heimatland Lippe, H 12, S. 339-342.
  • Füller, M., A. Becker, A. Fölling und R. Reifenrath (2012): Die Höhlen im lippischen Eggevorland als Winterquartier für Fledermäuse. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 81, S. 258-283.
  • Sonnenburg, H. (2011): Der Hirschkäfer (Lucanus cervus L., 1758) in Lippe. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 80, S. 235-254.
  • Füller, M. (2010): Zur Herpeto- und Libellenfauna des NSG Schwalenberger Wald. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde, 79, S.257-297.
  • Sonnenburg, H. & E. Möller (2004): Ein neuer Nachweis des Mauerläufers Trichodroma muraria in Westfalen. Charadrius 40, S.191-194.
  • Füller, M. und H. Multhaupt (2003): Veränderungen der Avifauna der lippischen Stillgewässer. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 72, S. 377 -388. 
  • Gröne, E.; Füller, M. (2002): Niederwaldwirtschaft am Rinnenberg. Heimatland Lippe 95, S.27-30.
  • Klatt.S. (2000): Zur Wasservogelfauna unserer Fließgewässer im Winterhalbjahr am Beispiel der Emmer. Charadrius 36, S.1-7.
  • Füller, M. (2000): Flößwiesen in Lippe. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 69, S. 335 -345. 
  • Püchel-Wieling, F. (1999): Daten zum Mittelspecht (Picoides medius) im Kreis Lippe 1996 und 1999. Berichte des Naturwissenschaftlichen Vereines für Bielefeld und Umgegend 40, S. 13-42.
  • Langer-Theis (1997): Das Neuntöter-Projekt der Biologischen Station Lippe. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 66, S. 279 -288.
  • Füller, M. (1997): Der Kiebitz in Lippe. Bericht aus der Ornithol. Arbeitsgruppe. Heimatland Lippe 90. Jg. H.7/8, S. 215-220.
  • Füller, M. (1996): Das Mörth. Geschichte eines lippischen Hangmoores. Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 65, S.341-357.
  • Röder, U. & M. Füller (1996): Das Naturschutzgebiet Mörth - ein anthropogen überformtes Gebiet mit hohem ökologischem Entwicklungspotential. Heimatland Lippe 89. Jg, H.6, S.162-168.
  • Langer. U. (1996): Die Königin der Nacht in Lippe. Heimatland Lippe 89 Jg., H.5, S.130-136.
  • Röder, U. (1995): Zwei Jahre Biologische Station Lippe e.V. Heimatland Lippe 88 Jg., H.3, S. 65-69.
  • Röder, U. (1995): Biologische Station Lippe e.V. LÖBF-Mitteilungen H.2, S. 32-34.
  • Langer, U. (1995): Der Würger von Lippe. Heimatland Lippe 88 Jg., H.5, S.139-145.

Nach oben