Besondere Beobachtungen des Jahres 2011

Nachweis der Ringelnatter im lippischen Südosten

züngelnde Ringelnatter| Foto: D. Tiemann

Passend zur Wahl als Tier des Monats August (vgl. LANUV NRW) konnte Herr D. Tiemann die Bestätigung erbringen, dass die im Weserbergland vom Aussterben bedrohte, aber völlig ungefährliche Ringelnatter in der Umgebung des Pyrmonter Talbeckens noch vorkommt. Nähere Informationen zur Verbreitungssituation und zur Ökologie dieser interessanten Schlangenart finden Sie hier.

Wärmeliebende Heuschreckenarten auf dem Vormarsch

Sichelschrecke | Foto: B. Brautlecht

Trotz des fehlenden Sommers breiten sich Wärme liebende Arten in der Region weiterhin aus. Mit der Sichelschrecke wurde eine ehemals nur in Süddeutschland vorkommende Heuschreckenart erstmals im Lippischen Südosten nachgewiesen. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Verschollenes Ackerbegleitkraut wiedergefunden

Venuskamm| Foto: M. Füller

Eine kleine botanische Sensation fand Holger Sonnenburg auf dem Rothenberg bei Heiden. Am Rande eines Rapsfeldes wuchs ein größerer Bestand des Venuskammes. Dieser markante Doldenblütler ist im Weserbergland vom Aussterben bedroht und im Kreis Lippe weitgehend verschollen. Näheres erfahren Sie hier.

Lippische Rose - einmal anders

Gemeiner Rosenkäfer | Foto: H. Sonnenburg

Vor dem Stationsgebäude gelang Holger Sonnenburg am 09.06.2011 dieses nette Foto vom Gemeinen Rosenkäfer (Cetonia aurata). Als potentieller Selbstmörder vor einem Autoreifen gelandet, wurde der Käfer - seinem Namen entsprechend - auf diese Rosenblüte umquartiert. Ihm stand der Sinn jedoch nicht nach Nahrungsaufnahme. Kurz nach der Aufnahme startete er wieder und setzte seine Erkundung des Kreisgebietes fort.