Besondere Beobachtungen des Jahres 2012

Sonnenröschen-Bläuling im NSG Bierberg bei Lügde

Sonnenröschen-Bläuling| Foto: M. Füller

Bereits am 29.07.2012 wurden auf einer südexponierten Böschung einer Magerweide im NSG Bierberg bei Lügde mehrere Sonnenröschen-Bläulinge fotografiert. Der Fund fiel jedoch erst bei der Durchsicht der Bilder des letzten Sommers an den dunkler werdenden Winterabenden auf. Mehr zu dieser sich bei uns zunehmend ausbreitenden Falterart erfahren Sie hier.....

Nachtkerzenschwärmer in Blomberg

Raupe des Nachtkerzenschwärmers | Foto: H. Sonnenburg

Das Jahr 2012 ist ausgesprochen arm an Insekten. Umso erfreulicher ist es, wenn dennoch Arten wieder gefunden werden, die in Lippe bereits ausgestorben schienen. Nach dem Wiederfund des Mädesüßperlmutterfalters ist mit dem Nachtkerzenschwärmer unverhofft eine Nachtfalterart aufgetaucht, die seit zwölf Jahren nicht mehr in Lippe festgestellt wurde. Näheres erfahren Sie hier....

Mädesüß-Perlmutterfalter wiederentdeckt

Mädesüß-Perlmutterfalter | Foto: F. Gottwald

Obwohl sich das Jahr 2012 bislang als ausgesprochen schlechtes Tagfalterjahr erwies, gab es doch die eine oder andere erfreuliche Beobachtung: herausragend war der Nachweis des Mädesüß-Perlmutterfalters auf einer Feuchtwiese im Raum Horn-Bad Meinberg. Über Jahre war unklar, ob die Art in Lippe überhaupt noch vorkommt. Eine gezielte Nachsuche durch die Biologische Station Lippe erbrachte nun den Beweis: es gibt sie noch bei uns. Mehr…

Ligusterschwärmer in Wöbbel

Ligusterschwärmer| Foto: M. Füller

Nur noch selten wird in Lippe einer unserer größten Nachtfalter beobachtet. Ende Juni 2012 war es mal wieder soweit. In Wöbbel verirrte sich, vom Licht angelockt, ein Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri) in eine Wohnung. Mit rund 6 cm ist der ausgewachsene Falter kaum zu übersehen. Mehr Informationen erhalten Sie hier....

Nachweis der Großen Moosjungfer im Kreis Lippe

Große Moosjungfer| Foto: H. Sonnenburg

Ende Mai konnte zum zweiten Mal nach 2011 ein Männchen der Großen Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis) im Kreis Lippe beobachtet werden. Diese streng geschützte Libelle gehört in Nordrhein-Westfalen zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten. Wenngleich aktuell von einem "invasionsartigen" Auftreten der Großen Moosjungfer in Belgien und den Niederlanden an bislang nicht von der Art besiedelten Gewässern berichtet wird, gehen wir davon aus, dass es sich bei den jeweils am selben Standort beobachteten "lippischen" Moosjungfern um eine bodenständige Population handeln könnte.

Die Ausbreitung der Feldgrille schreitet weiter fort

Feldgrille| Foto: M. Füller

Auch im Jahr 2012 wurden weitere Vorkommen der Feldgrille in bislang nicht besiedelten Gebieten unseres Kreises entdeckt. Der nördlichste Fund (ein einsamer "Sänger") erfolgte am 02.06.2012 auf einer mageren, südexponierten Böschung in Silixen (Extertal). Im weiteren Umfeld, auch im wärmebegünstigten lippischen Teil des Wesertales, fehlen bislang weitere Nachweise. Aktuelle Feldgrillen-Fundpunkte außerhalb der Senne und ihrer unmittelbaren Randbereiche liegen derzeit auch aus Horn und Lügde vor. Nähere Informationen zu dieser interessanten Heuschreckenart erhalten Sie hier.